Suchen
Drucken
Weiterempfehlen
Besuche Rennshop.ch auf Facebook
Besuche Rennshop.ch auf Google+
Besuche Rennshop.ch auf Twitter
Besuche Rennshop.ch auf Instagram
 
 

SRAM

SRAM Geschichte
Eine Geschichte geprägt von Höchstleistung und Innovation
SRAM  Schaltung
 1987 Die SRAM Corp. wird gegründet und eröffnet seine erste Niederlassung in der Innenstadt von Chicago, Illinois. Insgesamt sind sechs Mitarbeiter dort beschäftigt. Zielsetzung für das erste Jahr: Verkauf von 100.000 Einheiten. Tatsächlich wurden nur 1.000 verkauft. Sachs stellt die 5-Gangnabe von Pentasport vor.
  • 1988 SRAM stellt im Januar bei der Long Beach Show sein erstes Produkt vor, den Grip Shift® DB-Drehgriffschalter für Straßenfahrräder. Der DB-Schalter wurde zum ersten Mal an einem SH-TY-20 auf einem 10-Gangrad eingesetzt. Im April wurde das CAT-1 für Tribar-Lenker und Straßenlenker vorgestellt. Bob Mionske belegt bei den Olympischen Spielen in Seoul mit einem DB/CAT-1 den vierten Platz im Straßenrennen. Scott Molina gewinnt den Ironman-Triathlon mit einem DB/CAT-1. Sachs stellt unter dem Namen Rival ATB-Gruppe die ersten MTB-Komponenten vor. Ein mit Grip Shift® ausgestatteter Fahrer gewinnt das Race Across America. Kenny Souza wird Duathlon-Weltmeister mit einem CAT-1.
  • 1989 SRAM stellt den CX-Rennradhebel vor. Cannondale verbaut den CX-Schalter in Mountainbikes. Mit Grip Shift ausgestattete Fahrer dominieren mit dem CX-Schalter die US-amerikanischen Criterium-Veranstaltungen.
  • 1990 SRAM USA beschäftigt neun Mitarbeiter und 12 unabhängige Vertriebsmitarbeiter für den US-amerikanischen Händlermarkt. Weltmeister Greg „HB" Herbold beginnt seine Siegesserie mit Grip Shift-Schaltern. Der Wahn um den Triathlonlenker Grip Shift® CX-DT Aero Bar beginnt. Sachs bringt seine ersten Drehgriff- und Powergrip-Produkte auf den Markt.
  • 1991 Das Hauptwerk in Chicago wächst auf 60 Mitarbeiter an. In Taiwan wird ein Werk mit 18 Mitarbeitern gegründet. SRAM Worldwide wächst auf 90 Mitarbeiter an. Der Grip Shift® SRT
  • 1992 Das einmillionste Schalterhebelpaar wird produziert (Modelljahr 93). SRAM gründet eine europäische Filiale in Dortmund. Der Grip Shift SRT 500, SRAMs erster High-End-MTB-Schalthebel feiert sein Debüt. Sachs entwickelt die 7-Gang-Nabe Super 7. SRAM Taiwan wechselt in neue Geschäftsräume.
  • 1993 "Die Europazentrale wird nach Hengelo, Niederlande, verlegt. SRAM enthüllt die speziell für Rennen konzipierte SRT 500R Schalter. SRAM Europe startet das Tech Support-Händlerprogramm. HB (Greg Herbold) gewinnt die NORBA National Downhill Point Serie mit einem SRT 500R Schalter. Giovanna Bonazzi gewinnt die Downhillweltmeisterschaft mit einem SRT 500R Schalter. Sachs ist marktführender Hersteller von Komponenten für Freizeiträder."
  • 1994 "SRAM hat inzwischen 10 Millionen Schalthebelpaare produziert (Modelljahr 95). Eröffnung der neuen nordamerikanischen, 4.000 Quadratmeter großen Produktionsstätte in Elk Grove Village, Illinois. Bart Brentjens gewinnt den Cross Country-World Cup mit Grip Shift®-Schaltern. Missy Giove gewinnt den Downhill-World Cup mit Grip Shift®-Schaltern. Francois Gachet wird Downhill-Weltmeister und gewinnt den Downhill-World Cup mit Grip Shift Schaltern. John Tomac gewinnt die NORBA Downhill-Meisterschaft mit Grip Shift. Alison Sydor gewinnt den Cross Country-World Cup mit Grip Shift®-Schaltern. Henrik Djernis gewinnt die Cross Country-Weltmeisterschaft mit Grip Shift®-Schaltern. Sachs präsentiert die PowerDisc, das erste hydraulische Scheibenbremssystem für Fahrräder, das in Großserie gefertigt wird. Sachs stellt mit Speedtronic die erste elektronische Schaltung vor. Christian Taillefer stellt den ersten Hochgeschwindigkeitsrekord von 187.66 km/h auf – mit Power Disc Bremsen und Power Grip Schalthebeln."
  • 1995 "SRAM eröffnet eine 3.700 Quadratmeter große Produktionsanlage in Carrick-on-Suir, Irland. Die ESP®-Schaltwerk-Technologie wird auf der Taipei International Bicycle Show vorgestellt. Alle Räder der Gewinner in der Cross Crountry Weltmeisterschaft der Herren und den NORBA National Championships XC sind mit Grip Shift-Schaltern ausgestattet. SRAM wird Titelsponsor des Sea Otter Classic, welches sich schnell zu Nordamerikas beliebtestem Radsportspektakel entwickelt. SRAM-Fahrer Bart Brentjens wird Cross Country Weltmeister. Alison Sydor wird Cross Country Weltmeisterin, Thomas Frischknecht gewinnt den Cross Country Weltcup. Regina Stiefl gewinnt den Downhill Weltcup. Tinker Juarez gewinnt NORBA Cross Country. Sachs feiert 100-jähriges Firmenjubiläum. Die Elan 12-Gang-Getriebenabe wird eingeführt."
  • 1996 "SRAM hat inzwischen 25 Millionen Schalthebelpaare produziert (Modelljahr 97). Bart Brentjens gewinnt mit ESP die erste olympische Goldmedaille im Mountainbiken bei den Sommerspielen in Atlanta. Die SRAM-Ingenieure Sam Patterson und John Cheever werden von der Intellectual Property Owners Organization für drei innovative Patente geehrt, ein Novum in der Fahrradindustrie. Die Europazentrale wird nach Amersfoort, Niederlande, verlegt. John Tomac gewinnt die NORBA Cross Country-Meisterschaft mit einem ESP-Schaltwerk. Christophe Dupouey wird mit einem ESP-Schaltwerk Cross Country-Weltmeister. Anne Caroline Chausson gewinnt die Downhill-Weltmeisterschaft mit einem ESP-Schaltwerk. Sachs stellt die PowerGlide Kassette und die DIRT MTB-Schalttechnik vor."
  • 1997 "Die fünfte Produktionsstätte des Unternehmens wird eröffnet. Mit Chihuahua, Mexiko, wächst die Mitarbeiterzahl weltweit auf 650 und nach der Übernahme von Sachs Bicycle Components wird SRAM zum zweitgrößten Fahrradkomponentenhersteller der Welt. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter wächst auf 1.400. Die Händler-Hotlines von SRAM Europe betreuen nun elf anstelle von sechs europäischen Ländern. Das weltweit erste Paar High-End-Bremshebel aus Verbundwerkstoff wird von SRAM vorgestellt. Die ESP-Fahrer John Tomac und Cheri Elliot gewinnen die NORBA Downhill-Meisterschaften bei den Männern und Frauen. Anne Caroline Chausson gewinnt die Downhill-Weltmeisterschaft mit einem ESP-Schaltwerk. Miguel Martinez wird mit einem ESP-Schaltwerk Cross Country-Weltmeister."
  • 1998 SRAM hat inzwischen 34 Millionen Schalthebelpaare produziert (Modelljahr 99). SRAM führt die Produktlinie Spectro™ für Getriebenaben ein. Grundsteinlegung der SRAM-Produktionsstätte von Getriebenaben in Schweinfurt, die den neuesten Stand der Technik repräsentiert. Mitarbeiterzahl im technischen Kundendienst von SRAM Europe wächst auf 18. SRAM bedankt sich bei den Herstellern mit einer großen Feier zum zehnjährigen Firmenjubiläum während der Eurobike-Messe in Friedrichshafen. SRAM Taiwan kann durch flächenmäßige Erweiterung seine hochmoderne Betriebsstätte fertigstellen.
  • 1999 "Einrichtung und Umzug in eine neue Fabrik in Schweinfurt. Große Eröffnung der Getriebenaben-Produktionsstätte SRAM Deutschland. IRCOS (SRAM France) übernimmt die Betriebsführung der SRAM Corporation. SRAM umfasst mittlerweile sechs Produktionsstätten und drei Zentralen. Die SRS™-Technologie setzt neue Maßstäbe in der Drehgriffschaltung."
  • 2000 SRAM stellt Pläne für neue, revolutionäre Produktplattformen vor. Die Angestelltenzahl steigt auf über 1.000 weltweit. SRAM kündigt an, zukünftig die Teams Cannondale, Giant, Tomac, Rocky Mountain und andere zu unterstützen.
  • 2001 Einführung des SRAM X.0-Schaltwerks. Dieses Produkt erfährt ein enorm positives Echo in der Presse und definiert den Markt für hochwertige Schaltwerke neu. Das X.0 gilt wegen seiner Haltbarkeit, seiner Bauweise, des innovativen Designs sowie seiner Gesamtleistung als Spitzenmodell.
  • 2002 "SRAM übernimmt RockShox am 19. Februar 2002. RockShox ist der weltweite Marktführer auf dem Gebiet der Federgabel- und Dämpfertechnologie. Marketing und Verkauf werden nach Chicago verlagert und Colorado Springs bleibt weiterhin Standort der RockShox-Produktentwicklung. SRAM errichtet eine hochmoderne Produktionsstätte in Taichung, Taiwan, und die Produktion beginnt im April. Die ersten Federgabeln der neuen Produktion kommen im Dezember auf den Markt. SRAM sponsert erneut das Radsportspektakel Sea Otter Classic in Nordamerika. Roland Green (Trek VW) gewinnt die Weltmeisterschaft mit einer RockShox SID World Cup."
  • 2003 "Wieder einmal ist SRAM Sponsor von Sea Otter Classic. Hier werden die Triggerschalter mit Impulse-Technologie vorgestellt. Die Triggerschalter erfüllen den Wunsch der Kunden nach Schaltungsalternativen und definieren die Schalttechnologie neu. Mit Rennradkassetten und HollowPin-Ketten wirkt SRAM auch erstmals auf dem Rennradmarkt als Produktsponsor mit. SRAM übernimmt die Ausstattung von Team CSC, das in der UIC-Weltrangliste den sechsten Platz belegt. Zum Team CSC zählt auch Tyler Hamilton, der im Jahr 2002 bei Giro d' Italia den zweiten Platz belegte. SRAM unterstützt ebenso 7 UP/Maxxis, Big Mat Auber 93, Relax Fuenlabrada, K2 und Jittery Joe's. Für die Moutainbiker unterstützt SRAM TREK, Polo/RLX, T-Mobile (mit RockShox), Steve Peat und Jeff Lenosky. Tyler Hamilton gewinnt im Folgenden Lüttich-Bastogne-Lüttich, die Tour de Romandie, und die 16. Etappe der Tour de France. Er ist der sechste Amerikaner, der eine Tour-Etappe gewinnen kann und schließt das Rennen als Gesamtvierter ab, obwohl er sich bereits am Anfang der Tour bei einem Sturz das Schlüsselbein gebrochen hatte."
  • 2004 "Im März 2004 übernimmt SRAM Avid. Avid ist der weltweite Marktführer bei hydraulischen und mechanischen Scheibenbremsen. Marketing und Verkauf werden nach Chicago verlagert und Colorado Springs wird Standort der Avid-Produktentwicklung. SRAM übernimmt Truvativ. Mit der Übernahme von Truvativ finden neben Lenkern, Vorbauten und Sattelstützen auch Kurbeln den Weg in die Produktfamilie von SRAM. Diese Produkte eignen sich für die Anwendung sowohl an Rennrädern als auch an Mountainbikes. Die Truvativ-Anlage in Südkalifornien wird in eine Konstruktions- und Entwicklungseinrichtung umgewandelt. Verkauf und Marketing haben ihren Standort in Chicago. RockShox stellt die brandneuen Federgabeln Reba und Pike vor. Diese beiden neuen RockShox-Produkte nutzen erstmals die Produktentwicklungsressourcen von SRAM. Als global agierendes Unternehmen veranstaltet SRAM in Boulder City, Nevada, eine weltweite Markteinführung. Neben den beiden neuen Produkten wird auch die Motion Control-Dämpfung von RockShox eingeführt. Die Produktion von RockShox zieht in eine fantastische, automatisierte SRAM-Fabrik in Taiwan um."
  • 2005 "F.K. Day gründet die Hilfsorganisation World Bicycle Relief, die den Einwohnern im seit dem verheerenden Tsunami völlg verarmten Sri Lanka Fahrräder zur Verfügung stellt und letztendlich eine globale Bewegung auslöst. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.worldbicyclerelief.org. SRAM Neutral Race Support (NRS) startet durch – In vier herrlichen, SRAM-verzierten Volvos V-70 legen Butch und seine Mitarbeiter über 80.000 km zurück, um in den USA jährlich mehr als 100 Radsportveranstaltungen zu unterstützen. Dieses Programm ist ein weitreichendes Basisprojekt, um SRAMs Engagement im Rennradsport zu demonstrieren und sowohl große als auch kleine Radrennen und deren Teilnehmer zu unterstützen. Tyler Morland tritt dem Marketing-Team als neues Mitglied bei. Als früherer Einwohner der Freeride-Geburtsstadt Whistler, British Columbia, wird Morland neuer kanadischer ‚Special Agent‘ von SRAM. Tyler gewann bereits mehrere Titel bei verschiedenen Mountainbikerennen, darunter Canadian National Champion und Erstplatzierter bei Mt 7 Psychosis. Morland testet Produkte auf ihre Grenzen und ist bei SRAM für das BlackBox Labs-Programm zuständig."
  • 2006 "SRAM startet bei der Sea Otter-Messe erstmals auf dem Rennradmarkt durch – mit der globalen Markteinführung zweier vollständiger Rennradgruppen in der Quail Lodge in Carmel, CA, vom 4. bis 6. April. Journalisten aus 14 Ländern nehmen teil und vertreten weltweit fast 3.000.000 Radsportanhänger und Radsportler. Seit der Ankündigung bei der Eurobike 2005 hatten einflussreiche Autoren wie Lennard Zinn (VeloNews – USA) und Uwe Geissler (Tour – Deutschland) sich immer wieder nach den neuen Rennradgruppen erkündigt. Letztendlich waren die Herausgeber von der Eleganz und der Einfachheit des Systems vollkommen fasziniert. Viele sehen die DoubleTap-Technologie (ein Hebel/zwei Schaltrichtungen) als intuitiv an und bezeichnen sie als „echte Verbesserung" und „die nächste Stufe" des aktuellen Rennradantriebs. In den USA sponsert SRAM die Mannschaft Kodakgallery p/b Sierra Nevada und die Victory Brewing Damenmannschaft. In Europa nimmt das Team Orbea Pro-Conti als erste Mannschaft mit SRAM Force an Rennen teil. SRAM erzielt seinen ersten NRC-Sieg in Lancaster, PA. Zur Bewährung seiner Gruppen nimmt SRAM weltweit mit mehreren Teams an Cyclocross-Rennen teil und beantwortet sämtliche Fragen zur Lebensdauer der Gruppen. Avid präsentiert Juicy Ultimate. Als Produkt der Avid Konstruktions- und Entwicklungseinrichtung in Colorado Springs repräsentiert die hydraulische Scheibenbremse Juicy Ultimate die neueste Technologie. Neben dem Bremskörper aus Magnesium und dem Hebel aus Carbon bieten Juicy Ultimate-Bremsen auch Druckpunkteinstellung, Power Reserve Geometry und das 3D-Bremssattel-Ausrichtungssystem."
  • 2007 "SRAM RED, die leichteste, schnellste und modernste Rennradgruppe wird bei der Eurobike vorgestellt und bringt dem Unternehmen weltweit Anerkennung von Journalisten, Sportlern und Verbrauchern ein. Der Verkauf übertrifft alle Erwartungen und RED findet ungeheuren Respekt bei den besten Fahrradherstellern der Welt. In der RED spiegeln sich mehrere Optimierungen der ursprünglichen Gruppen Force und Rival wider. Mit ihren 1.926 g ist sie die leichteste Gruppe aller Zeiten und setzt in Sachen Leistung neue Maßstäbe. Außerdem bietet sie Zero-Loss, Griffweiteneinstellung und die unglaubliche 1090 Powerdome-Kassette. SRAM erweitert seine Rennradgruppen um mehr Pro-Conti-Mannschaften in Europa und den USA sowie einige Triathleten, darunter die Weltmeister Normann Stadler und Michellie Jones. Den ersten ProTour-Erfolg erzielt SRAM beim Prolog von Paris-Nizza mit dem schottischen Radrennfahrer David Millar. Weitere Etappensiege ereignen sich beim Giro d'Italia durch Millars Saunier Duval-Prodir-Teamkollegen Piepoli, Mayo und Riccò. In den USA dominieren SRAM Cross-Fahrer die amerikanischen Cross-Radrennen (die USGP) und Tim Johnson gewinnt letztendlich die US-amerikanische Meisterschaft. Einführung der brandneuen RockShox SID beim 24-Stunden-Rennen von Moab. SRAM veranstaltet eine einzigartige multimediale Produkteinführung und geht mit seinen Teams beim 24-Stunden-Ausdauerrennen von Moab an den Start. Jedes Team besteht aus Journalisten, professionellen Sportlern und SRAM-Mitarbeitern. Alle SRAM-Teams sind mit der brandneuen RockShox SID ausgestattet. Statt simpler Verpflegung erhalten alle Sportler exquisite Speisen von einem angestellten Küchenchef, der von Chicago bis in die Wüste von Utah gefahren ist."
  • 2008 "Die SRAM Corporation übernimmt Zipp. SRAM-Präsident Stan Day sagt: „Zipp ist ein hervorragendes Unternehmen und eine angesehene Marke und bietet eine fähige Geschäftsführung, moderne Technologie und erstklassige Fertigungskapazitäten. Wir freuen uns darauf, die erfolgreichen Firmen zusammenzubringen und gemeinsam unseren Kunden eine strategischere Produktauswahl zur Verfügung zu stellen." Als Sponsor von Johan Bruyneels Team Astana unterstützt SRAM eines der erfolgreichsten Radsportteams. In dem neuen Team befinden sich unglaubliche Talente wie Alberto Contador (ESP), Levi Leipheimer (USA) und Andreas Klőden (GER). Leipheimer verhilft SRAM nach einer starken Leistung bei der Kalifornien-Rundfahrt zum ersten großen Etappensieg. Unter den zahlreichen Siegen der SRAM-gesponserten Teams während der Saison sind die beiden größten der Giro d'Italia und die Vuelta, bei der Contador zeigte, warum er der beste Etappenfahrer der Welt ist. Contador bestätigt, dass SRAM RED ihm seine Anstiege mit ihrem leichten Gewicht und der perfekt ergonomischen Form erleichtert hat. SRAM sponsert die beste Cyclocross-Mannschaft, das Team Fidea, in dem Radsport-Asse wie Erwin Vervecken, Zdenek Stybar und Bart Wellens vertreten sind. SRAM gibt strategische Investition von Lehman Brothers Merchant Banking bekannt. Zur Unterstützung seines kontinuierlichen Wachstums in der globalen Fahrradindustrie war SRAM auf der Suche nach einem strategischen Investor. LBMB fungiert als Kleininvestor für SRAM. Die SRAM-Führung behält auch weiterhin die Unternehmensleitung. SRAM gibt die Gründung des SRAM Cycling Fund bekannt. Dieser Fonds mit 10 Millionen US-Dollar dient der Förderung des Fahrradfahrens in den USA, Europa und Asien, in den Politikbereichen, die die Infrastruktur für Radfahrer und die Fahrradindustrie betreffen. Diese Mittel werden über einen Zeitraum von 5 Jahren in Beträgen von ungefähr 2 Millionen US-Dollar jährlich ausbezahlt. SRAM wird sich hinsichtlich der Evaluierung von Vorschlägen und der Mittelverteilung an führende Branchenverbände wie Bikes Belong wenden. Avid präsentiert mit der neuen hydraulischen Scheibenbremse Elixir auch die neue TaperBore-Technologie. Die TaperBore-Technologie zeigt ein von Grund auf neues Design speziell für Mountainbikes. Elixir R- und Elixir CR-Bremsen werden von den großen Herstellern aller Mountainbike-Segmente empfohlen. Absalon gewinnt zum zweiten Mal in Folge Gold – Wir gratulieren dem Gewinner des olympischen Mountainbike-Rennens 2008! 
  • 2008 SRAM-Fahrer belegen Plätze 1, 2 und 3! 1. Julien Absalon (Frankreich) SRAM, RockShox, Avid Truvativ 1.55.59 2. Jean-Christophe Peraud (Frankreich) SRAM, RockShox, Avid Truvativ +1.07 3. Nino Schurter (Schweiz) SRAM, Avid +1.53 Brandon Semenuk gewinnt bei Rampage mit neuer Boxxer. Wir gratulieren Brandon Semenuk zum Sieg bei der RedBull Rampage! Mit der brandneuen 2010 RockShox BoXXer-Federgabel hat sich der 17-jährige Sportler aus Whistler gegen die Besten der Welt durchgesetzt und erhält den Hauptpreis im Wert von 10.000 US-Dollar. Die Ausstattung des Trek Session 88 des Gewinners umfasste die Triggerschalter und Schaltwerk der Gruppe SRAM X0, die RockShox 2010 BoXXer World Cup-Federgabel und die hinteren Vivid-Dämpfer, die Avid Elixir CR-Scheibenbremsen, die Truvativ Holzfeller OCT-Kubel und den BooBar-Lenker."
  • 2009 "Mit SRAM findet der siebenfache Tour de France-Gewinner Lance Armstrong seinen Weg zurück zum professionellen Radrennsport als starke Unterstützung des Team Astana und macht den Sprung zu SRAM Red-Komponenten. Das Team Saxo Bank, stärkstes Rennradteam der Welt, unternimmt während der Saison einen beispiellosen Wechsel zu SRAM Red-Komponenten."
 
Rennshop.ch by Rennshop Wüthrich3400 BurgdorfSchweizTel +41 (0)34 422 99 44